Skitouren

Skitouren:

Im Hochwinter, abseits des Massentourismus, in einem stillen Tal aufsteigen zu einem der unzähligen Gipfeln der Alpen und danach in bestem Schnee talwärts zu fahren, ist ein wunderschönes Wintererlebnis. Mit Fellen an den Skiern montiert kann man fast mühelos im Schnee aufsteigen. Auf den Gipfeln geniesst man ein atemberaubendes Panorama, bevor man sich dann der Abfahrt zuwendet. In den frühen Wintermonaten trifft man sehr häufig perfekte Pulverschneeverhältnisse an, die einem die Abfahrt zu einer unvergesslichen Tiefschneeerfahrung werden lässt. Werden die Tage wieder länger und die Temperaturen wärmer, starten wir in der früh, um kurz vor Mittag die besten Sulzverhältnisse anzutreffen. Im Sulz abfahren geht fast mühelos und ermöglicht es uns auch Hänge zu meistern die mit Pulverschnee zu steil und daher zu heikel wären. Wem in dieser Jahreszeit eine einfache Skitour zu wenig ist, den führe ich gerne auf eine Skihochtour ins hochalpine Gelände. Angeseilt über Gletscher steigen wir dann zu den Drei- und Viertausendern. Mit diesem Verfahren können wir unsere 4000er-Kollektion erweitern ohne die weiten und mühsamen Fussmärsche des Sommers über die mässig steilen Gletscher. Sehr viele Sommergipfel sind ebenfalls lohnende Skihochtouren.